2016 00 00 HSH Kirche

 

HsH IrrsinnigMenschlich

HsH IrrsinnigMenschlich
Hohenschönhausen - Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“ startet zum 8. Mal

Die seit Jahren sehr erfolgreiche Filmreihe „Irrsinnig Menschlich“ zum Thema Seelische Gesundheit startet endlich wieder. Aktuelle ausgewählte Kinofilme, die sich den Schwerpunkten Erhalt und Wiederherstellung psychischer Gesundheit widmen, werden wieder im Kino CineMotion zu ermäßigten Preisen gezeigt. Im Anschluss an jede Vorstellung stehen professionell und ehrenamtlich in diesem Bereich Tätige, Expertinnen und Experten aus eigener Erfahrung und Angehörige als kompetente Gesprächspartnerinnen und -partner zur Verfügung.

Die Filmreihe trägt dazu bei, den Umgang mit psychischen Krisen in unterschiedlichen Lebensbereichen und -phasen öffentlich zu machen und diese auch unter professioneller Begleitung zu diskutieren. Denn in Deutschland leiden rund 40 Prozent aller Menschen im Laufe ihres Lebens mindestens einmal unter einer psychischen Störung. Jedoch nur etwa ein Drittel der Betroffenen treten in Kontakt mit dem professionellen Versorgungssystem. Damit wird mit der Filmreihe ein Beitrag zur Entstigmatisierung psychischer Störungen als auch zu Prävention und Früherkennung geleistet. Auch mögliche Unterstützungsangebote werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aufgezeigt.

Alle Filme der Aufklärungsreihe werden jeweils um 17:30 Uhr im CineMotion Berlin-Hohenschönhausen (www.cinemotion-kino.de , Wartenberger Straße 174, 13051 Berlin) für einen Eintrittspreis von 4,50 € an einem festgelegten Mittwoch gezeigt.

Die diesjährige Filmreihe startet am 15. Februar 2017 um 17:30 Uhr zum Thema Depressionen mit dem Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ (FSK 12). Weitere Filme sind:

    „In meinem Kopf ein Universum“ – Leben mit Behinderung – 15.03.2017
    „The Danish Girl“ – sexuelle Identität – 19.04.2017
    „Alki, Alki“ – Alkoholsucht – 17.05.2017
    „Der Wert des Menschen“ – (ohne) Arbeit – 20.09.2017
    „Und wenn wir alle zusammenziehen?“ – Älterwerden – 18.10.2017
    „Vier Könige“ – Erwachsenwerden – 15.11.2017

Die Filmreihe ist ein Kooperationsprojekt des Gemeindepsychiatrischen Verbundes Lichtenberg (GPV), des Kinos CineMotion Berlin-Hohenschönhausen, des Bezirksamtes Lichtenberg, des Angehörigenverbandes für psychisch Kranke (ApK) Berlin und der Abteilung Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH).

Die Bezirksstadträtin der Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste, Katrin Framke (parteilos, für DIE LINKE), erklärt dazu:
„Der Erhalt und die Wiederherstellung psychischer Gesundheit ist mir sehr wichtig. Viele Menschen erkranken im Laufe ihres Lebens an einer psychischen Störung, aber nur wenigen Betroffenen wird professionelle Hilfe zuteil. Die Stigmatisierung der Betroffenen ist einer der vielen Gründe, warum sich Betroffene oft aus Scham keine professionelle Unterstützung suchen. Mit der Filmreihe wollen wir alle Menschen für die besonderen Lebenslagen der Betroffenen sensibilisieren und so der der Stigmatisierung entgegentreten.“

Weitere Informationen:
Bezirksamt Lichtenberg von Berlin
Abteilung Familie, Jugend, Gesundheit und Bürgerdienste
OE QPK (Qualitätsentwicklung, Planung und Koordination des öffentlichen Gesundheitsdienstes)
Rathaus Lichtenberg | Möllendorffstraße 6 | 10367 Berlin
Telefon: (030) 90296-4512

Pressemitteilung vom 02.02.2017

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Tagesdosis Scheingefechte - Wahlkampf 2017

09.09.2017 - Wasserfest Rummelsburger Bucht

Trabrennbahn Karlshorst

OT-Karlshorst

OT-Fennpfuhl

OT-Hohenschönhausen

OT-Rummelsburg

OT-Friedrichsfelde

OT-Alt-Lichtenberg

Anmelden / Abmelden

Möchtest du Zugriff auf alle Bereiche - bitte anmelden

Die Internetseiten verwenden an mehreren Stellen so genannte Cookies. Sie dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte "Session-Cookies". Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.Um mehr über Cookies zu erfahren, wie wir sie nutzen und wie du sie löschen kannst, findest Du auf dieser Seite privacy policy.

  ->